80er

BAP

BAP ist eine Kölschrockband um den Frontmann Wolfgang Niedecken und eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Rockbands. Von den 23 BAP-Alben erreichten 19 die Top 10, elf wurden Nummer 1 der Charts.

Bis 1982 trat die Band unter dem Namen Wolfgang Niedecken's BAP auf, danach als BAP.

Der Bandname BAP entstand aus dem Spitznamen Niedeckens, der ursprünglich seinen Vater so nannte. Diese Aussprache von Papa kommt aus dem Dialekt Unkeler Platt, woher die Familie Niedecken stammt.

Diskographie (1980-89)

Alben

Affjetaut (1980)
Für Usszeschnigge (1981)
Vun Drinne Noh Drusse (1982)
Live - Bess Demnähx (1983)
Zwesche Salzjebäck Un Bier (1984)
Ahl Männer, Aalglatt (1986)
Da Capo (1988)

Singles

Chauvi Rock (1980)
Verdamp Lang Her (1981)
Jupp (1981)
Kristallnaach (1982)
Nemm Mich Met (1983)
Alexandra, Nit Nur Do (1984)
Drei Wünsch Frei (1984)
Bunte Trümmer (1985)
Time Is Cash, Time Is Money (1986)
Endlich Allein (1986)
Fortsetzung Folgt (1988)
Saison Der Container (1988)
Dat Däät Joot (1989)
Shanghai (1989)
Erstellung: 05.04.2021 (18:49)
Letzte Änderung: 18.04.2021 (18:31)

BAP auf achtziger.net