80er

Blancmange

Blancmange ist ein britisches Pop-Duo, bestehend aus dem Sänger Neil Arthur (* 15. Juni 1958 in Darwen) und dem Keyboarder Stephen Luscombe (* 29. Oktober 1954 in Hillingdon).

Gegründet 1979 in Leeds und benannt nach einer Süßspeise, veröffentlichten die beiden Kunststudenten zunächst in Eigenregie eine Single namens Irene & Mavis. Mit dem Instrumentalstück "Sad Day" folgte 1980 ein Beitrag auf dem Kompilation-Album "Some Bizarre" – auf dem auch andere damalige Newcomer-Bands der New-Wave-Szene wie Depeche Mode oder Soft Cell vertreten waren –, der schließlich zu einem Plattenvertrag bei London Records führte.

Die erste Single "God’s Kitchen / I’ve Seen the Word" und das Debütalbum "Happy Families" erschienen 1982. Mit zwei weiteren Alben und Single-Hits wie "Feel Me", "Living on the Ceiling", "Blind Vision", "Waves", "Don’t Tell Me" oder dem ABBA-Cover "The Day Before You Came" hatten Blancmange diverse Charterfolge, bevor sich die Band 1986 auflöste.

Kennzeichnend für Blancmange war – neben der Stimme Neil Arthurs – der vom Synthesizer geprägte Sound in Verbindung mit einer deutlich hörbaren Affinität zur indischen Musik. Sowohl auf den Alben als auch bei Live-Auftritten wirkten indische Musiker mit und orientalische Rhythmen, Perkussions- und Sitarklänge wurden in den Synthie-Sound eingewebt. Bei Konzerten trugen Arthur und Luscombe häufig ein Bindi (Tika) auf der Stirn.
Erstellung: 05.04.2021 (19:17)
Letzte Änderung: 17.04.2021 (20:44)

Blancmange auf achtziger.net