achtziger.netz logo

Bruce & Bongo

Hinter Bruce und Bongo stecken Bruce Hammond Earlam (* 13. Januar 1955) und Douglas Wilgrove (* 19. März 1955). Beide waren als Soldaten der British Army in Deutschland stationiert und wurden beim Erlernen der deutschen Sprache mit den vielfältigen Verwendungen des Wortes „geil“ konfrontiert. Dadurch kamen sie auf die Idee, ein Dance-Lied mit der inflationären Verwendung des Wortes aufzunehmen. Als geil werden unter anderem Disc-Jockeys, Affen und Boris Becker besungen, welcher zu dieser Zeit seinen ersten Erfolg in Wimbledon feiern konnte. Am Ende bezeichnen sich die Interpreten selbst als geil.

Das Lied galt bei seiner Veröffentlichung bei einem größeren Bevölkerungsteil als anstößig. So spielten der Bayerische Rundfunk und einige Fernsehstationen die Single nicht, weil der Text zu obszön klang. Auch Thomas Gottschalk, damals beim Radio tätig, lud die Künstler aus diesem Grund wieder von einem Termin aus. Die Platte befand sich kurzzeitig auf der Liste der jugendgefährdenden Medien.[wp]

Diskographie (1980-89)

Singles

Woche (KW) 50
12. Dezember 2018

Song des Tages:
«Never Gonna Give You Up»

Die 80er Jahre im Überblick.

1980