achtziger.netz logo

Doris D & The Pins

Die Gruppe wurde 1980 aus einer Tanzformation namens The Maria More Dancers gebildet, die in dem Fernsehprogramm Top Pop auftrat. Im Mittelpunkt stand die englische Sängerin und Tänzerin Doris D. (eigentlich: Debbie Jenner), welche im Musikladen mit dem Titel "Funkytown" der amerikanischen Formation Lipps, Inc. auftrat. Dazu kamen die Niederländerinnen Ingrid de Goede, Yvonne van Splunteren, Irene v.d. Hoeven und die Engländerin Dona Baron.

Der niederländische Komponist Piet Souer schrieb für die Gruppe den Hit Shine Up, der sowohl in den Niederlanden als auch in Belgien Platz eins erreichte. In Deutschland erreichte das Lied Platz 15. Auch der Nachfolger Dance On konnte sich gut platzieren. Die niederländischen Tänzerinnen um Doris D. wurden 1982 durch Engländerinnen ersetzt, die ursprünglich unter dem Namen Profile aufgetreten waren, während die niederländischen Mitglieder die Bezeichnung Risque annahmen, und auch in den folgenden Jahren wechselte die Zusammensetzung.

In Deutschland waren Doris D. & The Pins mehrmals in der Sendung Musikladen zu sehen. 1985 löste die Gruppe sich auf.
Doris D & The Pins bei amazon.de
öffnet in neuem Fenster

Diskographie (1980-89)

zur Zeit noch keine Veröffentlichungen abrufbar
Woche (KW) 08
22. Februar 2019

Song des Tages:
«You're My Heart, You're My Soul»

Die 80er Jahre im Überblick.

1980

Der 22.02. in den 80ern:

1980 In der afghanischen Hauptstadt Kabul wird das Kriegsrecht ausgerufen, nachdem antisowjetische Demonstrationen zu schweren Ausschreitungen und Anschlägen geführt haben.
1986 Der philippinische Armeechef Fidel Ramos fordert Staatspräsident Ferdinand Marcos nach dessen durch Betrug zustande gekommenen Wahlsieg vom 7. Februar zum Rücktritt auf und leitet damit die Revolution gegen Marcos ein.
1987 Mit einem Airbus A320 hebt das erste Flugzeug der Airbus-A320-Familie ab. Diese Flugzeugreihe verkauft sich in der Folge erfolgreich auf der Welt.
1987 Andy Warhol (gest.)
1987 Die G7-Staaten einigen sich in Paris auf das Louvre-Abkommen, das die Wechselkurse stabilisieren soll.