achtziger.netz logo

Hazell Dean

Hazell Dean (* 27. Oktober 1956 in Chelmsford, Essex, England als Hazell Dean Poole) ist eine britische Sängerin, Songwriterin und Musikproduzentin.

Dean begann ihre Gesangskarriere in den 1970er Jahren, wurde jedoch erst in den 1980er Jahren erfolgreich. Im April 1984 kam ihre Platte Searchin in die britischen Charts und erreichte schließlich Platz 6. Im selben Jahr wurde Hazell Dean von der Zeitschrift Record Mirror zur "besten Hi-NRG-Künstlerin" des Jahres gekürt.

Ihre Single Whatever I Do (Wherever I Go), einer der ersten Titel, den die Hitfabrik Stock Aitken Waterman hervorbrachte, erreichte im Juli 1984 Platz 4 der britischen Charts. Erst 1988 konnte Hazell Dean diesen Erfolg wiederholen. Eine Coverversion des Anne-Murray-Titels Who's Leaving Who brachte ihr im März 1988 erneut einen 4. Platz in den UK-Charts. In den USA konnte sich die Musikerin nie behaupten. [wp]
Hazell Dean bei amazon.de
öffnet in neuem Fenster

Diskographie (1980-89)

zur Zeit noch keine Veröffentlichungen abrufbar
Woche (KW) 08
22. Februar 2019

Song des Tages:
«You're My Heart, You're My Soul»

Die 80er Jahre im Überblick.

1980

Der 22.02. in den 80ern:

1980 In der afghanischen Hauptstadt Kabul wird das Kriegsrecht ausgerufen, nachdem antisowjetische Demonstrationen zu schweren Ausschreitungen und Anschlägen geführt haben.
1986 Der philippinische Armeechef Fidel Ramos fordert Staatspräsident Ferdinand Marcos nach dessen durch Betrug zustande gekommenen Wahlsieg vom 7. Februar zum Rücktritt auf und leitet damit die Revolution gegen Marcos ein.
1987 Mit einem Airbus A320 hebt das erste Flugzeug der Airbus-A320-Familie ab. Diese Flugzeugreihe verkauft sich in der Folge erfolgreich auf der Welt.
1987 Andy Warhol (gest.)
1987 Die G7-Staaten einigen sich in Paris auf das Louvre-Abkommen, das die Wechselkurse stabilisieren soll.