achtziger.netz logo

Jawoll

Jawoll war eine deutsche Band, die Anfang der 1980er Jahre im Zuge der Neuen Deutschen Welle im deutschsprachigen Raum kommerziell erfolgreich war.

Jawoll wurde 1981 von Kornelia Scholz und Matthias Kutschke an der Kasseler Kunsthochschule gegründet. Der Gitarrist Robert Foster war Engländer; daher komponierte die Band anfangs ihre Lieder noch größtenteils auf Englisch, so u.a. auch ihren späteren Erfolgstitel Taxi. Inspiriert von der Band Ideal entschloss sich Jawoll, nur noch auf Deutsch zu komponieren.

Es waren nur wenige Auftritte nötig, um von Rüssl Räckords, der Plattenfirma des Komikers Otto Waalkes, entdeckt zu werden. Es folgte die Veröffentlichung des ersten und einzigen Albums Jawoll, dessen Singleauskopplung Taxi die Top 20 der deutschen Singlecharts erreichte. Auslöser für den Erfolg war ein Fernsehauftritt in der populären Musiksendung Bananas.

Die zweite Singleauskopplung Rendezvous erreichte nur noch knapp die Top 50 der deutschen Singlecharts. Nach wiederholtem Wechsel der Plattenfirmen erschien 1984 die letzte Single der Band Ich bin verrückt nach Dir. 1986 löste sich Jawoll endgültig auf.

Die Sängerin Kornelia Scholz verstarb 1988 an Leukämie.

Diskographie (1980-89)

zur Zeit noch keine Veröffentlichungen abrufbar
Woche (KW) 08
21. Februar 2020

Song des Tages: «I Feel Love (mit Marc Almond)»
21.02.1981 Nr.1 in Deutschland: «Angel Of Mine»
Von 16 Bit bis ZZ Top - die Gesamtliste von A bis Z

Die 80er Jahre im Überblick.

1980198119821983198419851986198719881989

Der 21.02. in den 80ern:

1981 Auf die US-amerikanischen Radiosender „Radio Free Europe“ und „Radio Liberty“ (München) werden Bombenanschläge verübt, acht Menschen werden zum Teil schwer verletzt.
1989 Der Schriftsteller und Regimekritiker Václav Havel wird wegen „Rowdytums“ zu neun Monaten verschärfter Haft verurteilt. Noch im selben Jahr, nach der „Samtenen Revolution“, wird er zum Präsidenten der Tschechoslowakei gewählt.