achtziger.netz logo

Koto

Koto ist eine italienische Synthdance-Gruppe, welche überwiegend Instrumentalmusik produziert. Die Gruppe wurde Anfang der 1980er Jahre durch die Produzenten Anfrando Maiola und Stefano Cundari gegründet.

Der Gruppenname entspringt dem asiatischen Instrument Koto, wobei die Gründer anfangs allgemein auf asiatische Synthesizerklänge im damals modernen Dancegewand setzten. Das Duo gehörte deshalb auch mit in die Kategorie Italo Disco. Ihre erste Schallplatte wurde 1982 in Italien auf dem Label Cellophane Record mit dem Titel Chinese Revenge veröffentlicht, welche kurz darauf auch die erste Veröffentlichung und somit die Geburtsstunde des Labels Memory Records war. Nach einigen Erfolgen mit Titeln wie Japanese Wargame, Dragon’s Legend, Jabdah und Visitors wurde es wieder stiller um die Gruppe.

Der Mitgründer Stefano Cundari starb 1990 an Krebs.

Diskographie (1980-89)

zur Zeit noch keine Veröffentlichungen abrufbar
Woche (KW) 08
17. Februar 2020

Song des Tages: «Tower Of Strength»
17.02.1989 Nr.1 in Deutschland: «First Time»
Von 16 Bit bis ZZ Top - die Gesamtliste von A bis Z

Die 80er Jahre im Überblick.

1980198119821983198419851986198719881989

Der 17.02. in den 80ern:

1986 In Luxemburg wird die Einheitliche Europäische Akte unterzeichnet. Sie zielt unter anderem auf die Verwirklichung des europäischen Binnenmarkts und eine Stärkung des Europäischen Parlaments ab.
1986 In Luxemburg wird die Einheitliche Europäische Akte unterzeichnet. Sie zielt unter anderem auf die Verwirklichung des europäischen Binnenmarkts und eine Stärkung des Europäischen Parlaments ab.
1989 In Marrakesch gründen Algerien, Libyen, Marokko, Mauretanien und Tunesien die Union des Arabischen Maghreb. Der Zusammenschluss bezweckt das Anstreben einer Wirtschaftsunion und eine einheitliche Politik in Belangen Nordafrikas.
1989 In Marrakesch gründen Algerien, Libyen, Marokko, Mauretanien und Tunesien die Union des Arabischen Maghreb. Der Zusammenschluss bezweckt das Anstreben einer Wirtschaftsunion und eine einheitliche Politik in Belangen Nordafrikas.