achtziger.netz logo

Mysterious Art

Mysterious Art wurde 1988 vom Produzenten Mike Staab und Musikern aus dem Rhein-Main-Gebiet gegründet.

Die Debütsingle Das Omen – Teil 1 schaffte es Mitte 1989 auf Platz eins der deutschen Charts und hielt sich dort für neun Wochen. Die Gruppe trat live als Vorband bei Madonnas Blonde Ambition Tour auf. Stilistisch waren sie dem Synthie Pop zuzuordnen.

Ihre zweite Single Carma – Omen 2 schaffte es auf Platz 9 der deutschen Charts und hielt sich dort für drei Wochen. Es folgte das Album Omen - The Story.

1991 veröffentlichte die Band ihr zweites und letztes Album, Mystic Mountains. Mike Staab veröffentlichte ab 1994 einige Produktionen mit anderer Besetzung unter dem Namen Magic Affair und war damit in ganz Europa und darüber hinaus erfolgreich. Der Name der ersten Single Omen III und der Bandname, der auf dem Plattencover nur als „M.A.“ erschien, knüpfte an Mysterious Art und die Omen-Singles an. [wp]

Diskographie (1980-89)

Singles

The Omen (1989)
Nummer 1 in DE (ab 03. Jul. 1989)
Woche (KW) 08
23. Februar 2020

Song des Tages: «C'Mon! C'Mon!»
23.02.1986 Nr.1 in Deutschland: «Jeanny»
Von 16 Bit bis ZZ Top - die Gesamtliste von A bis Z

Die 80er Jahre im Überblick.

1980198119821983198419851986198719881989

Der 23.02. in den 80ern:

1980 Die seit 8 Monaten grassierende Ölpest im Golf von Mexiko wird gestoppt
1981 In Spanien findet im Parlament (Cortes Generales) ein Putschversuch mit Geiselnahme von 350 Abgeordneten von Teilen der Guardia Civil und des Offizierskorps unter Führung von Oberstleutnant Antonio Tejero statt, der am folgenden Tag niedergeschlagen wird,
1982 Bei einer Volksabstimmung in Grönland entscheidet sich die Mehrheit der Wähler gegen den Verbleib in der Europäischen Gemeinschaft; der Austritt wird am 1. Januar 1985 vollzogen.
1986 Massendemonstrationen in Spanien für den Austritt Spaniens aus der NATO.
1987 Die Supernova 1987A wird entdeckt. Sie ist die erste Supernova seit 1604, die mit bloßem Auge beobachtet werden kann.
1989 Eine Commander AC-90 der österreichischen Fluglinie Rheintalflug stürzt von Wien-Schwechat kommend beim Landeanflug auf den Flugplatz St. Gallen-Altenrhein in den Bodensee. Alle elf Personen an Bord kommen ums Leben. Unter ihnen der österreichische Sozialminister Alfred Dallinger.