achtziger.netz logo

The Adventures

The Adventures war eine britische alternative Pop- bzw. Rockband, die von 1984 bis 1993 existierte.

Die Gruppe wurde in London gegründet. Sie unterzeichneten einen Schallplattenvertrag bei Chrysalis Records und veröffentlichten ihr selbstbetiteltes Debütalbum The Adventures im Jahr 1984. Speziell für den US-amerikanischen Markt wurde eine LP-Fassung mit gleichem Inhalt, aber unter dem Titel Theodore and Friends herausgegeben.

Dieser ersten Schallplatte war jedoch kein besonderer Erfolg beschieden. Nach vier Jahren wechselten sie zu Elektra Records. Das dort 1988 veröffentlichte Album Sea of Love enthielt ihren größten Single-Hit Broken Land und viele bombastische, manchmal an Jim Steinman erinnernde Kompositionen mit viel orchestraler Begleitung.

Nach zwei weiteren Alben löste sich die Band auf.
Woche (KW) 07
16. Februar 2020

Song des Tages: «Tower Of Strength»
16.02.1984 Nr.1 in Deutschland: «Jenseits Von Eden»
Von 16 Bit bis ZZ Top - die Gesamtliste von A bis Z

Die 80er Jahre im Überblick.

1980198119821983198419851986198719881989

Der 16.02. in den 80ern:

1982 Auf Malta wird mit Agatha Barbara erstmals eine Frau in das Präsidentenamt gewählt.
1982 Auf Malta wird mit Agatha Barbara erstmals eine Frau in das Präsidentenamt gewählt.
1987 Der ehemalige Flick-Manager Eberhard von Brauchitsch wird im Prozess zur Flick-Affäre in Bonn zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die vormaligen Bundesminister Hans Friderichs und Otto Graf Lambsdorff werden wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe verurteilt.
1987 Der ehemalige Flick-Manager Eberhard von Brauchitsch wird im Prozess zur Flick-Affäre in Bonn zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Die vormaligen Bundesminister Hans Friderichs und Otto Graf Lambsdorff werden wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe verurteilt.
1989 In Bagdad gründen Irak, Jordanien, Ägypten und die Jemenitische Arabische Republik (Nordjemen) den Arabischen Kooperationsrat. Ziel des vor allem auf irakisches Betreiben gegründeten Bündnisses soll die Einheit, Solidarität und Stärkung der arabischen Nation sein. Trotz einiger Kooperationsabkommen und weiterer Abkommenentwürfe entsteht nur eine Art Freihandelszone.
1989 In Bagdad gründen Irak, Jordanien, Ägypten und die Jemenitische Arabische Republik (Nordjemen) den Arabischen Kooperationsrat. Ziel des vor allem auf irakisches Betreiben gegründeten Bündnisses soll die Einheit, Solidarität und Stärkung der arabischen Nation sein. Trotz einiger Kooperationsabkommen und weiterer Abkommenentwürfe entsteht nur eine Art Freihandelszone.