achtziger.netz logo

The Jeremy Days

The Jeremy Days war eine deutsche Popband aus Hamburg, die sich 1987 gründete und 1996 wieder auflöste.

Die Band bestand ursprünglich aus Dirk Darmstaedter (Gesang, Gitarre), Christoph M. Kaiser (Bass, Gesang), Louis C. Oberlander (Keyboard), Stefan Rager (Schlagzeug) und Jörn-Christof Heilbut (Gitarre). 1994 verließ Rager die Band und wurde am Schlagzeug durch Rob Feigel ersetzt.

1988 erschien bei Polydor das Debütalbum The Jeremy Days, das von dem englischen Produzenten-Team Clive Langer und Alan Winstanley produziert wurde. Die Platte verkaufte sich etwa 150.000-mal. Die Single Brand New Toy kam bis auf Platz 11 der deutschen Charts.
Woche (KW) 08
20. Februar 2020

Song des Tages: «Why»
20.02.1981 Nr.1 in Deutschland: «Angel Of Mine»
Von 16 Bit bis ZZ Top - die Gesamtliste von A bis Z

Die 80er Jahre im Überblick.

1980198119821983198419851986198719881989

Der 20.02. in den 80ern:

1980 Der US-amerikanische Präsident Carter entscheidet sich definitiv für einen Olympiaboykott der Spiele in Moskau, nachdem die UdSSR ein Ultimatum zum Rückzug der Streitkräfte aus Afghanistan hat verstreichen lassen.
1981 Im Baskenland werden die Botschafter von Österreich, Uruguay und El Salvador entführt und am 28. Februar wieder freigelassen.
1986 Der Medienunternehmer Silvio Berlusconi erwirbt die Aktienmehrheit am Fußballverein AC Mailand und wird dessen Präsident.
1989 Erika Köth (gest.)